Preisgekrönte Reihen-/Doppelhäuser

 

Elfriede-Stremmel-Straße

Modernes Reihen-/Doppelhaus – Haustyp B
BDA-Architekturpreis 2000 für
“Gute Bauten in Wuppertal”

Das nähere Umfeld

Gebäudedaten

  • 485 m³ umbauter Raum
  • 127 m² Wohnfläche (mit Ausbaureserve 141 m²)
  • 6 m Breite der Grundstücke = Achsmaß der Häuser

Städtebau

  • Hangparallele Anordnung der Hauszeilen auf jeweils gleichem Eingangsniveau
  • Ausrichtung/Drehung der Hauszeilen den Höhenlinien der Geländeform folgend
  • Klare und ruhige Dachlandschaft mit durchlaufenden Trauf- u. Firstkanten
  • Erschließung der Häuser über paarweise angeordnete Hauseingänge auf der Nordseite
  • Anordnung von begrünten Carports als gartenseitiger Abschluss zur Anliegerstraße. In einer weiteren Ausbaustufe kann hier ein Gerätehaus sowie ein Torabschluss zum Straßenraum nachgerüstet werden

Architektur + Gestaltung

  • Das Hausprofil öffnet sich nach Süden zum Hang. Die Pultdachform und die Anordnung einer halbgeschossigen Gartentreppe ergeben neben EG und OG zwei weitere gut belichtete Räume im UG und Dachbereich
  • Grundrissspiegelung ermöglicht großzügigere Gestaltung von Hauseingängen und Zusammenlegung von gliedernden Fassadenelementen auf der Gartenseite.
  • Anordnung von südorientierten Kinderzimmern mit sichtgeschützten Spielbalkonen sowie Ausbaureserve im darüberliegenden Emporenbereich
  • “Eingangsboxen” als Multifunktionselement beinhalten den Hausanschlusskasten für Strom, Briefkasten mit Klingel- und Sprechanlage sowie die Hausnummer. Die farbigen Wandscheiben bieten seitlichen Wetterschutz und tragen außerdem das leichte Glasdach.
  • Integration der Sonnenkollektoren im Dachbereich durch geneigte Zinkdachflächen
  • Markante Farbgestaltung und differenzierte Materialwahl gliedern die einzelnen Hauszeilen und unterstützen die Identifikation der Bewohner mit ihrem Haus sowie der gesamten Anlage

Beteiligung der Nutzer (Gestaltungsvarianten)

  • Freie Wahl zur Lage der nichttragenden Wände, hierdurch Anpassung der Grundrisse an das individuellle Wohnverhalten der Bewohner
  • Auswahl von unterschiedlichen Fensterformaten an hierfür vorgesehenen Fassadenbereichen (Küchenfenster und Souterrainfenster)
  • Nutzung der Ausbaureserve über dem Kinderzimmer und Lage der zusätzlichen
  • Leitertreppe innerhalb der Balkenlage frei wählbar

Umwelt + Ökologie

  • Sämtliche Wegeflächen und Stellplätze sind als sickerfähiges Pflaster ausgebildet
  • Nutzung des Regenwassers (3000 l Zisternen) für WC-Spülung, Waschmaschine und Gartenbewässerung
  • Anordnung von Sickergräben für das überschüssige Regenwasser auf den jeweiligen Grundstücken (Sicherung des Grundwasserspiegels und Entlastung des Kanalnetzes)
  • Niedrigenergiehausstandard durch kompakte Baukörperform und südorientierte Glasflächen bei allen Häusern
  • Einsatz von schadstoffarmer Gas-Brennwerttechnik in Verbindung mit Solarspeichersystem
  • Solare Brauchwassererwärmung (300 l Solarspeicher) über hocheffiziente Vakuumröhrenkollektoren
  • Begrünung der Carport- und Garagendächer